16. Oktober 2017 - Das Bundesteilhabegesetz umsetzen!

Am 16. Oktober 2017 veranstaltete die BAG GPV ihre Jahrestagung in Stuttgart. Der Fachtag wurde in Kooperation mit dem Gemeindepsychiatrischen Verbund Stuttgart sowie dem Bundesnetzwerk Selbsthilfe Seelische Gesundheit (NetzG) durchgeführt. Mehr als 300 Gäste folgten der Einladung in das Stuttgarter Rathaus.

Auf der rechten Seite können Sie die Einladung zum Fachtag sowie weitere inhaltliche Informationen herunterladen.

 

 


Inhaltliche Einführung:

Das Bundesteilhabegesetz hatte schon während des Gesetzgebungsverfahrens vielfältige Hoffnungen und Sorgen geweckt. Nun liegt es seit Jahresbeginn vor und beschäftigt Leistungsträger und Leistungserbringer in ganz Deutschland. In allen Bundesländern, in den Kommunen und bei den Verbänden und Organisationen werden viele Fragen gleichzeitig erörtert. 

Das neue Sozialgesetzbuch IX stellte viele Weichen hinsichtlich grundsätzlicher Fragen von Rehabilitation und Teilhabe neu. Schon ab 2018 gelten neue Verfahrensregelungen hinsichtlich der Teilhabeplanung für alle Leistungsträger, aber auch für die Frage des Zusammentreffens von Leistungen der Pflegeversicherung und der Eingliederungshilfe. Andere Anforderungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) sind ab dem Jahr 2020 gültig und bedürfen bis dahin umfangreicher Vorbereitungen. 

Ohne jeden Zweifel stärkt das BTHG die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Aber wie kann es gelingen, Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und seelischer Behinderung zu den Gewinnern des Gesetzes zu machen und sie in der Wahrnehmung ihrer Rechte zu ermutigen?

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrischer Verbünde hat sich schon seit dem Jahr 2014 an der Diskussion zur Reform der Eingliederungshilfe beteiligt. Nun wollen wir die ersten Schritte der Umsetzung des Gesetzes begleiten. Dabei beschäftigen wir uns mit wichtigen Teilaspekten des Gesetzes, die in allen Bundesländern aktiv diskutiert werden. 

Wir wollen uns über die Entwicklungen in den Bundesländern austauschen, auf die Chancen aufmerksam machen, zur politischen Beteiligung aufrufen und wichtige Handlungsschritte für die Zukunft markieren.

Gemeinsam mit dem Gemeindepsychiatrischen Verbund Stuttgart und dem Bundesnetzwerk Selbsthilfe Seelische Gesundheit wurde reflektiert und diskutiert.

Die Einladung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


Plenumsvorträge

Die Begrüßung durch Herrn Höflacher für NetzG können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


Den Plenumsvortrag von Herrn Diehl können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


Den Plenumsvortrag von Herrn Konrad können Sie zeitnah hier als pdf-Datei herunterladen.


Den Plenumsvortrag von Herrn Rosemann können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


Foren

Nachfolgend finden Sie die Beiträge der einzelnen Foren. Außerdem können Sie hier als pdf-Datei eine inhaltliche Kurzbeschreibung zu den Foren herunterladen.


F 1: Bedarfsermittlungsinstrument

Den Beitrag von Frau Gromann können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


F 2: Eingliederungshilfe u. Pflege

Den Beitrag von Herrn Konrad können Sie zeitnah hier als pdf-Datei sowie den Beitrag von Frau Laubengeiger können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


F 3: Neue Chancen für Arbeit

Den Beitrag von Herrn Becker können Sie hier als pdf-Datei sowie den Beitrag von Herrn Fonck können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


F 4: Teilhabeplanung

Den Beitrag von Herrn Krüger können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


F 5: Unabhängige Teilhabeberatung

Den Beitrag von Herrn Schax können Sie hier als pdf-Datei sowie einen Beitrag der Offenen Herberge können Sie hier als pdf-Datei  herunterladen.